Die Idee von DoggyKids

 

 

  DOGGYKids

  Mobil: +49 (151) 24 24 56 05

Hintergrund zu Ängsten von Kindern

Wenn Kinder Angst haben. Haben die Eltern versagt?

Wenn Kinder Angst haben, liegt es doch erst einmal an den Eltern, oder nicht? So lautet eine vielverbreitete Annahme. Die Kinder haben es von Ihren Eltern einfach abgeguckt, haben das ängstliche Verhalten Ihrer Eltern Hunden gegenüber ganz einfach nachgemacht oder nachgeahmt. Ganz einfach, denken sich viele. Sicherlich gibt es auch diese Eltern.
Aber was ist mit Eltern, die in Ihrer Kindheit nicht gelernt haben, wie sie einem Hund auf der Straße begegnen. Es hatten eben nicht alle Eltern früher als Kind das Glück, mit Tieren aufzuwachsen. In einer Großstadt wie Hamburg, München oder Berlin ist das sicher auch mehr als nachvollziehbar. Und nicht zu vergessen, die Eltern, die selbst als Kinder von einem Hund gebissen worden sind.

Trotzdem sind diese Eltern und deren Kinder immer wieder Anfeindungen ausgesetzt wie meine Praxis zeigt. Es bleibt immer der Tonus zurück, mit meinem Kind stimmt etwa nicht. Erstaunlicherweise macht die Gesellschaft bei Flugangst, Höhenangst oder Angst vor Spinnen einen Unterschied und "toleriert" diese viel eher. Doch wie sollen diese Eltern Ihren Kindern es auch richtig zeigen, wie sie ihre Angst vor Hunden bekämpfen können? Sie haben es ja selbst nie gelernt.

Im DoggyKids-Familienkurs können diese Familien in sehr kleinen Gruppen unter Gleichgesinnten erlernen, wie man einem Hund im Alltag richtig begegnet und all Ihre Frage ungeniert loswerden.

Kind von Hund gebissen. Ist das der Hauptgrund für die Angst?

Hilfe, mein Kind hat Angst vor Hunden, weil es mal von einem Hund gebissen worden ist. Das ist für viele Menschen, die einzige, logische Erklärung, die eine Hundeangst bei Kindern „erlaubt". Man spricht dann von einem traumatischen Erlebnis. Ein Trauma ist schwer zu erklären und aufzulösen. Beim Trauma ist das Erlebte „wie eingebrannt" in die kleine Kinderseele. Ein Erlebnis, das so intensiv ist, dass dieses Erlebnis mit all seinen Einzelheiten sofort wieder präsent ist, wenn man nur anfängt, von dem Beißvorfall zu sprechen.
Aus so einem Erlebnis kann das Kind regelrechte Angstzustände entwickeln, wenn es einen Hund sieht und sei es nur ein Bild von einem Hund. Z.T. übernehmen Hundehaftpflichtversicherungen die Kosten für einen DoggyKids-Familienkurs oder auch DoggyKids-Einzelkurs. Es ist für die Versicherung weitaus günstiger, wenn ein Trauma sofort, oder sehr zeitnah behandelt wird, bevor es sich richtig fest eingebrannt hat und ängstliches Verhalten nicht mehr abzulegen ist, weil es so verinnerlicht, so ritualisiert wurde.